Jugendreisen Sommerreisen Spanien

Jugendreisen nach Spanien im Sommer

PREIS
ab 599 €
Jugendreisen Kombi Sport-Beach

Die Zeiten, in denen die Berge dieser Welt nur Oma und Opa angezogen haben, sind lange vorbei. Klettern, Biken und Slacken […]
zur Sommer Jugendreise
Jugendreisen ins Beachcamp mit Sport nach Spanien

PREIS
ab 390 €
Jugendreisen Sport-Beachcamp

Auf dem mehrfach ausgezeichneten 4-Sterne-Campingplatz in der Bucht von Rosas wohnt ihr in komfortablen 2-Raum-Mobilehomes. […]
zum Sport-Beachcamp an der Costa Brava
Jugendreisen nach Spanien für Jugendliche nach L'Escala Summer-Chill-Camp

PREIS
ab 405 €
L'Escala - Summer - Chill Camp

Türkisblaues Meer, Sandstrände und die Küste mit ihren hohen Felsvorsprüngen sind das Markenzeichen von L’Escala. Ihr werdet […]
zum Summer Chill Camp in L'Escala
Jugendreisen nach Spanien nach Malgrat de Mar

PREIS
ab 199 €
Malgrat de Mar - Spaniens Sonne

Urlaubsfeeling pur - Camping Pinar Playa mit eigenem direkten Strandzugang! Ihr sucht euren perfekten Urlaub in Spanien […]
zur Jugendreise nach Malgrat de Mar
Betreute Jugendreisen nach Spanien in den Sommerferien

PREIS
ab 259 €
Malgrat de Mar - Summer Club

Summerfeeling pur in Malgrat de Mar! Unser Summer Club gehört zu einem der beliebtesten Urlaubsziele entlang der Costa del Maresme […]
zum Summer Club in Malgrat de Mar
Betreute Jugendreisen nach Spanien nach Calella

PREIS
ab 309 €
Calella - Club Raco d´en Pepe

Ihr sucht einen exklusiven Partyurlaub in der Sonne?! Dann ist der Party Club Raco d´en Pepe in Calella genau das Richtige […]
zur Partyreise nach Callela

Jugendreisen Sommer Spanien

Wie sehen die optimalen Sommerferien von Jugendlichen aus? Wie für jeden anderen auch gehören sicher ausreichend Sonnenschein und warme Temperaturen dazu. Hauptsächlich wollen sich die Teenager natürlich von der Schule erholen oder sich mit Freunden treffen bzw. neue Freunde kennenlernen. Doch damit das nicht irgendwann langweilig wird, braucht es natürlich noch etwas an Action oder zumindest interessante Aktivitäten. Zu letzteren können natürlich sportliche Betätigungen, Partys feiern oder erlebnisreiche Ausflüge gehören.

Während die Aktivitäten mit etwas Organisation noch einigermaßen zu bewältigen, egal wo man wohnt, sieht das mit dem Wetter und dem Treffen von neuen Leuten schon ganz anders aus. Um richtiges Sommerwetter dauerhaft zu erleben, reisen die Jugendlichen am besten in ein Land mit wärmerem Klima. Dabei kann es sich zum Beispiel um Spanien handeln. Und hierher führen auch Jugendreisen Sommer oder Jugendsprachcamps nach Spanien, wo die Jugendlichen alle der genannten Punkte unter einen Hut bekommen.

Auf nach Spanien mit Jugendreisen-Freebird-Reisen

Neben dem Partymachen steht auch ein Kulturprogramm auf dem Plan

Bei Spanien Jugendreisen denken viele Menschen als erstes an die Partyreisen, welche frisch gebackene Abiturienten veranstalten. Doch damit haben betreute Jugendreisen Spanien wenig bis gar nichts zu tun. Natürlich können die Teenager ab 16 Jahre abends am Strand feiern oder auch mal eine Disko besuchen. Jedoch achten die Betreuer darauf, dass es nicht in einem Saufgelage endet. Stattdessen legen sie den Schwerpunkt lieber auf Aktivitäten, welche sportlicher, unterhaltsamer oder kultureller Natur sind. Dazwischen ist natürlich auch genug Zeit für die Reiseteilnehmer, um sich zu entspannen. Denn ein paar Stunden auch mal einfach nur so im Liegestuhl zu liegen, zu relaxen oder mit anderen Gleichaltrigen zu quatschen, ist auch mal ganz schön.

Damit dies jedoch nicht langweilig wird, finden dazwischen natürlich auch einige interessante Aktivitäten statt. Diese haben die verschiedensten Schwerpunkte, um möglichst viele Interessensbereiche abzudecken. Die Teilnahme am Freizeitprogramm ist natürlich freiwillig und die Teenager haben ein Mitspracherecht bei der Planung der Aktivitäten. Mögliche Aktionen sind Workshops im sportlichen oder kulturellen Bereich. Auch Tagesausflüge in benachbarte Städte und Abenteuertouren sind für diese Altersgruppe interessant. Sportkurse sind für verschiedene Levels geeignet, sodass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten kommen. So kann man das Tauchen lernen oder auch das Klettern.

So können Jugendliche hier auch eine Prüfung ablegen, wenn sie ein bestimmtes Level erreicht haben. Vielleicht haben sie ja auch zurück in Deutschland die Möglichkeit ihre erworbenen Kenntnisse weiter anzuwenden und den Sport weiter auszuüben. Definitiv sind Jugendreisen im Sommer Spaniens besonders gut für solche Aktivitäten geeignet, da in den Zeiten dazwischen die strahlende Sonne am Strand oder im Liegestuhl genossen werden kann. Das gesamte Freizeitprogramm organisieren die Betreuer, welche täglich 24 Stunden vor Ort sind. Sie sorgen dafür, dass alles glatt läuft und stehen als Ansprechpartner für die Reiseteilnehmer zur Verfügung. Somit haben die Jugendlichen viel weniger Arbeit, als wenn sie sich die Reise mit allen ihren Bestandteilen erst mühselig selber zusammenstellen müssten.

betreute Jugendcamps nach Italien mit Freebird-Reisen

Warum soll es gerade Spanien sein?

Gemeinsam mit Portugal, Andorra und Gibraltar liegt Spanien auf der Iberischen Halbinsel. Es bedeckt mit 85 % den größten Teil der Fläche. Der größte Teil der Landesgrenze liegt somit auch am Wasser und zwar dem Mittelmeer und dem Atlantischen Ozean. Mit einer Ausdehnung von über 500.000 km² erstreckt es sich etwa 1000 km von Ost nach West und 850 km von Nord nach Süd. Das Land ist insgesamt ziemlich bergig. Am bekanntesten dürften die Pyrenäen sein, die den nördlichen Teil des Landes bedecken und an Frankreich grenzen. Andere spanische Gebirge erstrecken sich ebenso parallel zu den Breitengraden. Recht zentral liegt das Hochplateau, welches auch Meseta heißt.

Auch wenn das Land relativ klein ist, hat es dennoch diverse Klimazonen vorzuweisen. Hierbei handelt es sich um kontinentales, subtropisches aber auch Gebirgsklima. Seinen Spanienurlaub kann man also auch in Gegenden verbringen, die eine nicht ganz so heiße Witterung aufweisen. Beliebte Städte sind sicherlich Palma de Mallorca, Valencia, Sevilla und Málaga. Die größten Metropolen, beide mit einer Einwohnerzahl von mehr als einer Million, sind Barcelona und Madrid. Andere bevorzugte Urlaubsregionen sind die Sierra Nevada, die Costa Brava und die Kanarischen Inseln. Wer sich nicht in diese überfüllten Zentren begibt, hat die Möglichkeit außerhalb der üblichen Touristenpfade etwas tiefer in die spanische Kultur einzutauchen. Neben traditionellen Bräuchen lernt man hier natürlich auch die spanische Küche, Literatur, Kunst und Architektur kennen.

Somit bietet Spanien nicht nur eine ideale Umgebung, um sich vom stressigen Alltag zu erholen, sondern auch um mit einer anderen Kultur vertrauter zu werden. Im Sommer finden dort viele Festivitäten zum Thema Musik und Tanz statt, aber auch andere Berühmtheiten des Landes werden mit bestimmten Veranstaltungen gewürdigt. Die spanische Kultur mit all ihren Facetten können auch die Teenager bei Spanien Jugendreisen schon ab 13 Jahren erleben, wenn sie darin Interesse haben. Schließlich können sie in kleinen Gruppen auch auf eigene Faust den jeweiligen Urlaubsort erkunden.

betreute Jugendreisen nach Italien mit Freebird-Reisen

Volles Programm und Gestaltungsmöglichkeiten für die Teilnehmer

Manche betreute Jugendreisen sind erst ab 14 Jahre in Spanien haben neben den bereits beschriebenen Freizeitaktivitäten natürlich noch einiges anderes inklusive. Dazu zählt einerseits die Unterkunft und Verpflegung. Erstere ist jugendgerecht und kann zum Beispiel in einer Jugendherberge, in Apartments oder auf einem Campingplatz oder in Mobilhome sein. Häufig sind nicht mehr als drei oder vier Teenager gemeinsam miteinander untergebracht. Letztere umfasst mindestens eine Halbpension, wenn nicht sogar eine Vollpension. Die Möglichkeit sich Snacks für zwischendurch zu kaufen, ist dann auch immer noch gegeben.

Wählen sie dabei einheimische Anbieter, können sie auch gleich von den landestypischen Köstlichkeiten probieren. In beinahe jedem größeren Urlaubsort gibt es Souvenirshops oder sogar gleich eine ganze Straße, in der sich diese Läden mit Cafés, Bars und Restaurants abwechseln. Die Betreuer kümmern sich nicht erst am Urlaubsort um die Reisenden. Auch schon während der gemeinsamen Anreise im modernen Reisebus lernen sich alle untereinander kennen, während nach und nach alle Jugendlichen aus ihren Heimatstädten eingesammelt werden.

Die Betreuer bzw. die Reiseleitung steht umgekehrt auch als Kontaktperson für die Eltern zu Hause zur Verfügung. So haben diese auch die Sicherheit im Notfall jemanden erreichen zu können. Natürlich haben die Jugendlichen mehr Freiheiten als Jüngere, dennoch ist es auch für sie wichtig jemanden als Ansprechpartner zu haben, falls mal ein Problem auftauchen sollte. Ab wann eine Jugendreise empfehlenswert ist und man das Vertrauen hat seine Kinder auch loszulassen ist immer eine Entwicklung jedes Einzelnen. Eins ist jedoch immer ganz wichtig. Wir alle brauchen neue Perspektiven und neue soziale Erlebnisse. Das können und leisten betreute Jugendreisen!