Sprachreisen Sommerreisen Frankreich

Sprachreisen Frankreich nach Saint-Malo

PREIS
ab 1.485 €
Jugendsprachreise Saint-Malo

Wer in Frankreich war, sollte auch mindestens einmal in Saint-Malo gewesen sein. Verschiedene alte und neue Baustile […]
zur Sprachreise

Sprachreisen nach Frankreich

Viele Eltern wissen, dass der Tag kommen wird, an dem ihr jugendlicher Nachwuchs nicht mehr mit ihnen gemeinsam in den Urlaub fahren will. Manchen Eltern fällt dieser Schritt schwer, andere freuen sich, dass ihre Kinder so selbstständig sind. Denn häufig wollen diese nicht einfach nur zu Hause bleiben, sondern auf eigene Faust losziehen. Dies wiederum geht manchen Eltern dann doch zu schnell. Vor allem wenn die Teenager ins Ausland reisen wollen. Doch zum Glück müssen diese ja nicht ganz ohne Begleitung unterwegs sein. Schließlich gibt es Sprachreisen Frankreich, wo die Jugendlichen stets einen Ansprechpartner an ihrer Seite haben, der sich um organisatorische Dinge kümmert oder ihnen bei möglichen Schwierigkeiten als Unterstützung zur Seite steht.

Was Eltern ebenfalls überzeugen dürfte, ist, dass es bei der Sprachreise neben Erholung und Abenteuer auch darum geht seine Französischkenntnisse zu verbessern. So haben die Schülersprachreisen Französisch gleich noch einen gewissen Lerneffekt. Jugendsprachreisen Frankreich umfassen neben dem Sprachunterricht auch die Verpflegung sowie Unterkunft während der Reise. Auch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm gehört dazu, sodass die Jugendlichen die Möglichkeiten haben ihre Sprachkenntnisse auch außerhalb des Unterrichts anzuwenden. Dieses Pauschalangebot hat obendrein den Vorteil, dass die Jugendlichen sich nicht vor Ort um alles selber kümmern müssen. Auch die Planung der Reise ist recht einfach, denn alle wichtigen Bestandteile sind bereits inklusive. Die Eltern dürfte es zudem beruhigen, dass sie mit dem Sprachreiseveranstalter immer auch einen Ansprechpartner haben, der bei Fragen und für Informationen zur Verfügung steht, sowohl vor als auch während der Reise.

Auch der Sprachunterricht ist häufig ein plausibles Argument, wenn die Jugendlichen ihre Eltern davon überzeugen wollen, sie auf eine solche Reise gehen zu lassen. Schließlich haben die Jugendlichen regelmäßig Sprachunterricht und die Möglichkeit auch in der Freizeit rund um die Uhr Französisch zu sprechen.

Frankreich - wo lernen Jugendliche besser Französisch als hier?

Während für Kinder ein Sprachcamp innerhalb Deutschland noch angemessen sein dürfte, ist es das für Jugendliche häufig nicht mehr. Viele lernen bereits seit mehreren Jahren die französische Sprache. Doch sie haben selten die Möglichkeit diese auch richtig anzuwenden, außer im Schulunterricht. Und da ist die Zeit oft knapp bemessen. Denn Vokabeln und Grammatik lernen, lesen und schreiben, nehmen einen Großteil der Zeit ein. Gespräche sind selten in ausgedehnter Weise möglich. Das ist in Frankreich anders. Auf Grund der internationalen Herkunft vieler Teilnehmer und der muttersprachlichen Dozenten ist es zwingend notwendig für die Jugendlichen Französisch zu sprechen.

Im Sprachunterricht sprechen die Sprachdozenten ausschließlich Französisch mit den Lernenden. Bei Ausflügen kommen sie mit Einheimischen in Kontakt. Bei Freizeitaktivitäten unterhalten sie sich mit den anderen Teilnehmern, auch auf Französisch, denn es sind nicht nur deutsche Jugendliche, die an Sprachreisen Frankreich teilnehmen. Durch das französisch geprägte Umfeld, fällt es vielen Teilnehmern leichter in die Sprache einzutauchen. So verlieren sie auch viel eher die Hemmung einfach mal drauflos zu sprechen. Selbst wenn sie dabei Fehlern machen sollten. Schließlich heißt es nicht umsonst: Übung macht den Meister!

Nicht zu vergessen sind die Gastfamilien, in denen die Jugendlichen während der Schülersprachreisen Französisch untergebracht sind. Hier haben sie nicht nur die Gelegenheit Französisch zu sprechen, sondern tauchen auch in das alltägliche Leben ein. Auf diese Art erleben sie die französische Lebenskultur mit all ihren Facetten. Auch einige Sehenswürdigkeiten und diverse Freizeitaktivitäten bieten die Möglichkeit Frankreich und seine Sprache auf vielfältige Weise zu erfahren.

Was eine Sprachreise den Jugendlichen außerdem für Vorteile bringt

Durch den Aufenthalt bei Gastfamilien nehmen die Schüler auch an den Mahlzeiten teil. Die einheimische Küche lässt sich so viel besser erleben, als wenn sie bei internationalen Fastfood-Ketten essen würden oder selber kochen und dann nur bekannte Speisen aus der Heimat zu sich nehmen. Während Frühstück und Abendbrot mit der Gastfamilie zusammen stattfinden, erhalten die Jugendlichen für den Tag über ein Lunchpaket. Schließlich sind sie während dieser Zeit nicht nur mit Sprachunterricht beschäftigt, sondern nehmen auch an gemeinsamen Freizeitaktivitäten oder Ausflügen teil. Diese decken zum Beispiel den kulturellen, sportlichen, kreativen, actionreichen oder erholsamen Teil der Reise ab.

Durch Jugendsprachreisen Frankreich besteht auch die Chance internationale Kontakte zu knüpfen. Vielleicht entstehen so Freundschaften, die zu einem späteren Treffen im Heimatland des anderen Jugendlichen führen. So erleben die Jugendlichen multikulturellen Austausch, sind toleranter anderen Kulturkreisen gegenüber und interessieren sich für internationale Ereignisse. Wenn die Teilnehmer an der Sprachreise merken, wozu sie die französische Sprache nutzen können, haben sie im Schulunterricht sicher auch gleich viel mehr Motivation diese weiter zu lernen. Auch wenn dieser häufig ziemlich viel Theorie umfasst.

Wie und wo findet der Sprachunterricht für die Jugendlichen statt?

Ein wichtiger Bestandteil der Sprachreisen Frankreich ist natürlich der Unterricht in Französisch. Dieser umfasst im Basisangebot meist 15 Stunden pro Woche. Oft ist es für die Jugendlichen darüber hinaus auch noch möglich weitere Intensiv - Lernangebote wahrzunehmen, die in kleinen Gruppen stattfinden. Damit die Jugendlichen ihrem Level entsprechend den richtigen Kurs besuchen, findet zu Beginn ein Einstufungstest statt. So finden die Sprachdozenten heraus, in welchem Kurs die Teilnehmer am besten aufgehoben sind und daher natürlich auch am meisten profitieren. So holen sie das Beste aus ihrem Frankreichaufenthalt heraus.

Schließlich sollen die Inhalte angemessen schwer sein, dass zwar eine gewisse Herausforderung besteht, die Aufgaben zu lösen. Allerdings darf es die Jugendlichen auch nicht überfordern, denn dann geht schnell die Motivation verloren, welche zum Lernen aber unbedingt nötig ist. Unterrichtet werden die Teilnehmer der Schülersprachreisen Französisch von Muttersprachlern, die im Unterrichten ihrer Sprache geübt sind. Als Unterrichtsort dienen oft eine Sprachschule oder die Räume einer örtlichen Schule bzw. ähnlichen Einrichtung. Dadurch wird eine angemessene Lernatmosphäre geschaffen. Von dort aus starten auch die Aktivitäten in der Freizeit oder sie dient als Treffpunkt.

Alles, was die Jugendlichen an Schreibmaterialien und Lehrbüchern für den Kurs benötigen, erhalten sie vor Ort, denn dieses ist im Preis inbegriffen. Als Nachweis des Kursbesuches bekommen alle Teilnehmer eine Urkunde am Ende der Reise. Dies dient ihnen als Nachweis und ist vielleicht für Ferienjobs oder ein späteres Studium recht nützlich. Hier auf der Seite gibt es Jugendsprachreisen Frankreich, die vielleicht auch für Dich infrage kommen. Schau dich einfach mal um, vielleicht findest du das passende Angebot.

Freebird Reisen  
Freebird Reisen 4.5 von 5 Sterne basierend aus 902 Bewertungen und 902 Meinungen.