Sport Jugendreisen mit viel Abwechslung

Unvergessliche Jugendreisen mit dem Schwerpunkt Sport im Sommer

Es ist ja nichts Neues, dass sich innerhalb einer Familie darüber Gedanken gemacht wird, wie man in den nächsten Schulferien am besten den Urlaub verbringt. Gerade, wenn die Kinder in einem Alter sind, an dem sie nicht nur ganz eigene Interessen, sondern auch den Wunsch besitzen, allein zu verreisen, kommt es da schon mal zum Disput.

Die perfekte Lösung für alle Beteiligten bieten Jugendreisen im Sommer, auf denen sich die Kids mit Gleichaltrigen den Tag gestalten können. Zum einen liegt der Vorteil darin, dass sie viele neue Leute kennenlernen, zum anderen in der Möglichkeit, wirklich das zu machen, worauf man Lust hat. Besonders zu empfehlen sind dabei Jugendreisen, die den Fokus auf sportliche Betätigung richten. Auf diesen bekommen die Teilnehmer zwar die Chance, frei über die einzelnen Tagesinhalte zu entscheiden, aber eben auch ein Programm, das ihre Aktivität anspricht.

Im Sommer sind Surfreisen perfekt

Sport dient dazu, eine Vielzahl an sozialen Kompetenzen in uns Menschen einzupflanzen. Diese begründen sich unter anderem auf der Akzeptanz von Regeln, aber auch der Berücksichtigung anderer, ihrer Stärken und Schwächen. Sport sorgt nicht nur für unsere Gesundheit, er erzählt uns auch viel über uns selbst. Bei einer Surfreise nach Frankreich zum Beispiel bekommen die Jugendlichen ein komplexes Gefühl für ihren eigenen Körper, die eigenen Fähigkeiten, aber auch Grenzen. Möglich ist das überall da, wo Wasser auf einen wartet.

Man muss also gar nicht nach einer Reise ins Ausland schauen, die Ostsee bietet bereits alles, was benötigt wird. Strand und Wasser, ein wenig Wind schadet auch nicht. Insbesondere beim Surfen lernen die Teenager, dass sie Geduld und ein Höchstmaß an Selbstbeherrschung aufbringen müssen. Nur, wer sich konzentriert und gewillt ist, ans Ziel zu kommen, wird Wind und Wellen standhalten. Cool ist das ohnehin und spätestens, wenn man sich mal ein wenig länger als ein paar Sekunden auf dem Board halten kann, steigt der Faktor Spaß ins Unermessliche.

Klettern für die Überwindung aller Ängste

Als ebenfalls sehr fördernd für die Entwicklung müssen Kletterreisen angesehen werden. Auch hier ist ein Höchstmaß an Disziplin von Nöten. Nur dadurch ist es möglich, Gipfel zu erklimmen. Zudem ist es bei keinem anderen Sport so wichtig, Verantwortung zu übernehmen. Bei einer Einführung vorab lernen die Jugendlichen, worauf beim Klettern zu achten ist, welche Regeln jeder befolgen muss und wie man stets die Sicherheit aller gewährleistet. Der Sport dient in erster Linie dazu, das individuelle Selbstvertrauen zu steigern.

Wem es gelingt, eigene Ängste zu besiegen und sich gemeinsam mit Gleichaltrigen und letztlich auch Gleichgesinnten auf den einen oder anderen Gipfel zu schwingen, der bekommt ein ganz anderes Selbstvertrauen. Unsere Sommer Jugendreisen mit Klettern und Climbing in Deutschland bieten für jeden etwas. Von diesem neu gewonnenen bzw. gesteigerten Bewusstsein eigener Fähigkeiten können die Reisenden nachhaltig stark profitieren. Nicht wenige treten nach einer derartigen Reise aus ihrer bisherigen Zurückhaltung heraus – der erste Schritt des Erwachsen werden ist getan.

Die Wichtigkeit der Erfahrungen

Ganz gleich, ob Eltern ihren Kindern die Chance geben, sich bei einer Kletter-, einer Surf- oder einer anderen Jugendreise zu entwickeln, wichtig ist, dass sie sich überhaupt dafür entscheiden. Die Erfahrungen, die Jugendliche in einer ungewohnten und nicht alltäglichen Umgebung gemeinsam mit neuen Freunden sammeln können, tragen einen unschätzbaren Wert. Dies fördert die Entwicklung und gerade Sportreisen schaffen dafür einen perfekten Rahmen, der sie in jedem Fall empfehlenswert macht.

Unser Tipp: Koffer packen mit einer Reisecheckliste. Alles dazu findet ihr hier.