Sportcamp für Jugendliche

Hast du Lust dich in den Ferien mal so richtig auszupowern? Willst du richtig was erleben, anstatt die ganze Zeit auf der faulen Haut zu liegen? Dann ist ein Sportcamp genau das Richtige für dich. Hier bist du in einer Gruppe mit anderen Jugendlichen unterwegs und lernst eine neue Sportart kennen. Oder du hast bereits ein sportliches Hobby und willst dich diesem für eine oder zwei Wochen mal richtig intensiv widmen.

Sportcamp für Jugendliche

Kein Problem, denn Sportcamps für Jugendliche gibt es für beide Interessengruppen. Vielleicht bist du selbst schon einmal als Kind in ein Ferienlager gefahren. Das gleiche geht auch als Teenager, nur dann geht es eben in ein Jugendcamp. Hauptsächlich finden Jugendcamps natürlich im Sommer statt. Doch auch im Winter gibt es interessante Angebote.

Hier liegt der Fokus natürlich auf dem Wintersport. Ihr lernt also Skifahren oder Snowboarden bzw. verbessert eure vorhandenen Fähigkeiten darin. Sicher hast du es schon oft gehört, von den Eltern, in der Schule, in den Nachrichten, dass Bewegung für Kinder und auch Jugendliche sehr wichtig ist.

Und das stimmt auch! Schauen wir uns gleich mal an, warum das so ist und was es dir neben den gesundheitlichen Aspekten noch bringt, wenn du regelmäßig Sport treibst.

Warum Bewegung für Jugendliche so wichtig ist

Studien belegen immer wieder, dass Jugendliche sich zu wenig bewegen. Du willst doch sicher nicht zu den 80 % der Teenager gehören, die das Sofa einer Fahrradtour vorziehen, oder? Schließlich ist Sport gut für die Gesundheit und hält den Körper fit. Außerdem werden das Herz-Kreislauf-System gestärkt, Rückenproblemen sowie Übergewicht vorgebeugt und Muskulatur sowie Knochen gestärkt.

Ein großer Vorteil ist, wenn du bereits als Jugendlicher regelmäßig Sport treibst, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du das auch weiterhin tust, wenn du erwachsen bist. Denn du legst damit den Grundstein für ein „bewegtes“ Leben. Gewohnheiten, die du dir aneignest führst du viel eher fort, als dass du etwas Neues beginnst. Als Minimum empfehlen Forscher mind. eine Stunde intensive Bewegung am Tag. Dabei sollst du ins Schwitzen kommen, denn so kommt der Kreislauf richtig in Schwung. Darüber hinaus hat es noch weitere Vorteile, wenn du regelmäßig Sport treibst.

Einerseits hast du eine sinnvolle Beschäftigung. Während andere sich in der Freizeit langweilen und nichts mit sich anzufangen wissen, machst du dich auf den Weg in den Park oder den Sportplatz. Betreibst du eine Mannschaftssportart, bist du dann auch noch in Gesellschaft anderer Gleichaltriger mit denen du im alltäglichen Umgang soziale Kompetenzen wie Teamwork, Konfliktbewältigung, Zusammenhalt, Vertrauen und Kommunikationsfähigkeit trainierst. Dafür fördern Einzelsportarten deine Konzentration auf die Verbesserung deiner Leistung und du kannst dich darin so richtig auspowern.

Dadurch wirkst du automatisch negative Gefühlen entgegen und kriegst den Kopf frei. Du lernst mit Erfolgen und Niederlagen umzugehen, was dein Selbstwertgefühl steigert. Durch deine aktive Freizeitgestaltung kommst du in den Genuss vieler positiver Erfahrungen, die deiner psycho-sozialen Entwicklung helfen.

So gelingt der Einstieg in den Sport - wie wär’s mit einem Sportcamp?

Wenn du dich bisher eher wenig für den Sport begeistern konntest, nun aber gerne etwas aktiver werden willst, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten mit einer Sportart zu beginnen. Vielleicht hast du ja grundsätzlich Lust auf mehr Bewegung, aber einfach kein Interesse an typischen Sportarten wie Fußball, Leichtathletik, Volleyball oder Turnen.

Sportcamp für Jugendliche mit Surfen

Das ist kein Problem, denn es gibt auch Sportarten, die etwas ausgefallener sind. Manche davon kannst du ganz einfach auch privat zum Beispiel im Park, zu Hause oder auf der Straße ausüben. Dazu zählen Inline Skating, Badminton, Tai Chi, Breakdance, Zumba oder Frisbee. Gemeinsam macht Bewegung noch mehr Spaß, doch einige Sachen kannst du zur Not auch mal alleine ausüben. Wenn du noch keinerlei Erfahrung in dem Bereich hast, ist es von Vorteil zu Beginn einen Einführungskurs zu besuchen. Solche kannst du häufig bei Sportvereinen, Freizeit- und Trainingszentren belegen.

Diese sind auch die richtigen Ansprechpartner, wenn es um spezifische Sportarten geht wie Tauchen, Eislauf, Geräteturnen, Klettern oder Bewegungskünste. Hierfür benötigt man natürlich bestimmte Voraussetzungen bzw. Bedingungen, die man nicht überall findet. Bei diesen Anbietern erhaltet ihr sowohl die sportliche Anleitung als auch Ausrüstung zum Ausleihen und Übungsmöglichkeiten.

Fragt doch einfach eure Freunde, ob sie mit euch an einem Probetraining oder -workshop teilnehmen. Oft sind diese sogar kostenlos. Vielleicht macht einer eurer Kumpels bereits einen solchen Sport. Eine weitere Möglichkeit, um in eine Trendsportart hinein zu schnuppern, bietet ein Sportcamp für Jugendliche. Diese gibt es vorwiegend im Sommer, aber auch im Winter, wo es sich dann ums Skifahren und Snowboarden geht. Die Sommerreisen für Jugendliche führen meistens ins Ausland, aber es gibt auch einige Angebote innerhalb Deutschlands.

Je nachdem wofür ihr euch interessiert, gibt es Jugendcamps im Bereich Wassersport, Ballsportarten, Klettern und andere. Nebenher ist es natürlich oft auch möglich in der Freizeit Fußball, Tischtennis, Volleyball oder ähnliches zu spielen.

Sportcamp für Jugendliche mit Kiten

Große Vielfalt an Sportarten für Jugendliche

Du kennst sicher eine Vielzahl an Sportarten, entweder aus dem Sportunterricht der Schule, deinem Sportverein oder auch aus Sportübertragungen aus dem Fernsehen. Dennoch fallen dir auf Anhieb eher die bekannteren Sportarten wie

  • Fußball
  • Turnen
  • Tennis
  • Handball
  • Tischtennis
  • Leichtathletik
  • Basketball
  • Schwimmen
  • Skifahren

Dies sind auch gleichzeitig die Sportarten, welche bei Jugendlichen mit am beliebtesten sind. Doch natürlich gibt es auch noch weitere, die dir vielleicht erst nach einigem Überlegen einfallen, wie zum Beispiel

  • Badminton
  • Baseball
  • Boxen
  • Eishockey
  • Eislaufen
  • Fechten
  • Golf
  • Hockey
  • Judo
  • Kanu
  • Karate
  • Radsport
  • Reiten
  • Rudern
  • Rugby
  • Segeln
  • Surfen

Für alle diese Sportarten gibt es an vielen Standorten in Deutschland Vereine. Vielleicht gibt es ja auch einen Sportverein in deiner Nähe, der eine dieser Disziplinen anbietet. Natürlich benötigt man bei einigen schon recht spezielle Bedingungen.

Doch auch wer in der Stadt wohnt, braucht vielleicht nur bis ins Nahe Umland zu fahren, um Segeln, Golfen oder Kanu fahren zu lernen. Andersherum geht Klettern auch in einer Kletterhalle. Die meisten Sportarten können zudem auch drinnen ausgeübt werden, sodass ihr wetterunabhängig seid. Wie du siehst, gibt es eine ziemlich große Auswahl an möglichen Sportarten, an die du vielleicht noch gar nicht gedacht hast.

Schau dir die Liste einmal an und du findest bestimmt die eine oder andere Sportart, die dir Spaß machen würde. Danach sieh dich als erstes per Internetrecherche in deiner Gegend um, ob es nicht einen Verein in deiner Nähe gibt, der genau diesen Sport anbietet. Oder du stolperst bei deiner Suche über ähnliche Angebote, die ebenfalls interessant für dich klingen.

Oder du stöberst durch unser Angebot an Sportreisen für Jugendliche und findest dort das passende Angebot für die nächsten Ferien.

Sportcamp für Jugendliche mit Segeln

Schnupperkurse und Probeangebote wahrnehmen - auch als Sportreise möglich

Wenn du einen Sport für dich interessant findest, heißt das ja noch nicht gleich, dass du sofort damit anfängst. Denn auch nach einer umfangreichen Recherche weißt du meist noch nicht, ob dir dieser wirklich liegt. Das kannst du erst herausfinden, wenn du ihn selber ausprobiert hast.

Damit du jetzt nicht Hals über Kopf in einem Verein Mitglied wirst, dir möglicherweise teure Sportausrüstung zulegst, um dann nach ein paar Wochen zu merken, dass es doch nicht das Richtige für dich ist - dafür gibt es Probetrainings und Schnupperangebote. In der Regel bieten Sportvereine Probestunden an, die in den meisten Fällen, vor allem für Kinder und Jugendliche, kostenlos sind. Dadurch hast du die Chance deinen Wunschsport selber richtig kennenzulernen.

Danach fällt dir die Entscheidung dafür oder dagegen sicher leichter und ist auch von längerer Dauer. Eine weitere Möglichkeit, um einen Sport auszutesten, bietet dir ein Sportcamp. Dort verreist du für eine oder auch zwei Wochen und widmest dich der Sportart sehr intensiv. Professionelle Trainer bringen dir praktisch und zum Teil auch theoretisch bei, was dabei jeweils wichtig ist.

Bei einigen Disziplinen kannst du bereits innerhalb der Sportreise eine erste Prüfung ablegen, auf der du in Zukunft aufbauen kannst. So ist es zum Beispiel im Bereich Wassersport möglich bereits nach einem einwöchigen Kurs die Prüfung für den VDWS-Schein abzulegen. Durch die sehr intensiven Erfahrungen, die du in der Ferienwoche sammelst, ist es möglich einen tiefen Einblick zu bekommen.

Du hast sicher Erfolgserlebnisse gehabt und Fortschritte gemacht. Andererseits kamst du vielleicht auch an einen Punkt, an dem es sehr anstrengend oder schwierig wurde. Auch das ist wichtig, denn nur so erhältst du einen kompletten Einblick und kennst sowohl die schönen als auch die anstrengenden Aspekte. Dadurch kannst du viel besser entscheiden, ob der Sport wirklich etwas für dich ist oder auch nicht.

Sportcamps im Sommer oder Winter für spannende Erlebnisse

Natürlich musst du nicht unbedingt auf der Suche nach einem neuen sportlichen Hobby sein, sondern du kannst die Sportreise auch einfach als abwechslungsreiche Alternative für deine Ferien sehen. Denn besonders die sechs Wochen im Sommer können sehr lang werden, wenn du nichts Bestimmtes vorhast.

Und auch im Winter macht es sicher mehr Spaß sich im Schnee zu vergnügen, als in der Heimat nur trübes Wetter und Schneematsch vor der Haustür zu haben. Deswegen schau dich auch gleich bei unseren Winterreisen um.

Neben Jugendreisen in Deutschland gibt es auch Ziele, die im Ausland liegen. Dies sind dann häufig Sprachreisen, die jedoch durchaus auch sportliche Inhalte haben können. Außerdem lernst du interessante Orte, Sehenswürdigkeiten und Menschen aus anderen Kulturkreisen kennen.

Freebird Reisen  
Freebird Reisen 4.5 von 5 Sterne basierend aus 905 Bewertungen und 905 Meinungen.

 

Dürfen wir Sie beraten?

Haben Sie nicht die passende Reise für Ihr Kind gefunden?

Unsere Reiseberater helfen Ihnen gerne weiter die passende
Ferienreise für Ihr Kind zu finden.
Probieren Sie es einfach aus.

Natürlich kostenlos und unverbindlich.

  • Datenschutzbestimmungen zustimmen.